#34 // Weihnachten mit den Zwillingen

Nun ist es vorbei: das erste Weihnachten als eigene kleine Familie, das erste Weihnachten mit den Zwillingen. Es war schön! Heiligabend hatten wir nur zu viert eingeplant, jedoch waren spontan meine Eltern doch noch bei uns, nachdem wir in der Kirche waren.

Die Kinder haben am Geschenkpapier gezogen (es hat so schön geknistert!) und ihre Geschenke bekommen. Es gab zwei Bücher, Mützen, Badespielzeug, einen rasselnden O-Ball, Stoffbausteine, eine Weihnachtsbaumspieluhr, Wackelfiguren, Besteck, Teller, Schüsseln, Brei, Schnabeltassen, Lätzchen, Holzbausteine, ein Holzauto und den Duplo-Zoo. Hab ich was vergessen? Ohje. War ne ganze Menge! Das Highlight war jedoch, als Schnuffi den Weihnachtsbaum umgeworfen hat. Ich saß mit ihm davor und fand es sehr süß, dass er den Baum erkundete und die Nadel anfasste. Jedoch zog er plötzlich dran und zack, er fiel um. Es ist aber nichts passiert und glücklicherweise haben wir es auf Video!

Am ersten Feiertag waren wir bei den Schwiegereltern und das hat auch wunderbar geklappt! Heute waren wir bei meinem Bruder und meiner Schwägerin. Bis auf eine ständige Müdigkeit und Schlafverweigerung war es ganz wunderbar! Das Feiern mit Familie hatte den Vorteil, dass immer jemand da war um ein Kind zu beschäftigen, sodass wir auch mal keine Kinder an uns dran hatten. Es war wirklich, wirklich schön!

Allgemein läuft es. Ich bin froh, dass Ferien sind und mein Mann jeden Tag zuhause ist. Das Essen klappt hervorragend! Wenn die Kinder kurz vorher geschlafen haben essen sie wirklich gut. Gemüse mit Kartoffeln und hinterher Obst wird verschlungen und auch das erste Rind mit Karotten&Kartoffeln wurde weggefuttert! Sie mögen es sehr und seitdem ist die Flasche nicht mehr so interessant.

Mich nervt weiterhin, dass ich kaum noch stille. Morgens gibt es eine Flasche, weil sie sonst unausstehlich sind, nach dem Brei brauchen sie keine Milch mehr, nachmittags könnte ich theoretisch stillen, jedoch hab ich das Gefühl, dass es für sie nur ein Durststillen ist und kein Essen mehr. Abends gibt es generell die Flasche. Nachts stille ich zweimal, einmal muss ebenfalls die Flasche her. Es macht mich traurig. Ich versuche es immer wieder, aber sie wenden sich von mir ab.

Heute sind sie fünf Monate alt und mir wird bewusst, dass wir langsam unser Abendritual verändern müssen. Bald werden wir es mit dem Abendbrei versuchen und sowie das erste Zähnchen da ist wird das auch geputzt. Dann ist nichts mehr mit „fertig machen, Flasche, Bett“. Hmpf. Und wenn sie dann mal wieder länger schlafen wäre das auch schön. Immerhin schliefen sie schon mal sieben Stunden mindestens am Stück. Momentan eher so drei bis vier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s